Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Hanna Bernheim (1895 - 1990): History of my life
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Hanna Bernheim (1895 - 1990): History of my life

Der Rückblick einer deutschen Jüdin auf ihr Leben vor der Emigration 1939

ISBN: 9783806228977

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 08. Mai 2014

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Beiträge zur Tübinger Geschichte, Bd. 14. Hrsg. u. komment. v. Benigna Schönhagen und Wilfried Setzler. 2014. 256 S. mit zahlr., teils farb. Abb., 17,5 x 23 cm, geb. Theiss, Darmstadt

Programmlinie: Forschung

Die Familie Bernheim war eine jener Tübinger Familien, denen rechtzeitig die Flucht vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten gelang. Sie besaß ein Haus auf dem Tübinger Österberg, der Vater ein wohhabender Textilfabrikant, die Mutter Hausfrau und sozial sehr engagiert, die zwei Kinder auf hiesigen Schulen. Ende 1930, Anfang 1940 Jahre - unmittelbar nach ihrer Ankunft im Exil Cincinnati/USA - hat Hanna Bernheim ihre Lebensgeschichte bis zu ihrer Emigration 1939 aufgeschrieben.Sie schr...


  • ISBN: 9783806228977
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Schönhagen, Benigna

Dr. Benigna Schönhagen ist Direktorin des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg Schwaben.

mehr
Alle Titel des Autors

Setzler, Wilfried

Prof. Dr. Wilfried Setzler ist Historiker und langjähriger Leiters des Tübinger Kulturamts.

mehr
Alle Titel des Autors

Universitätsstadt Tübingen

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Die Familie Bernheim war eine jener Tübinger Familien, denen rechtzeitig die Flucht vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten gelang. Sie besaß ein Haus auf dem Tübinger Österberg, der Vater ein wohhabender Textilfabrikant, die Mutter Hausfrau und sozial sehr engagiert, die zwei Kinder auf hiesigen Schulen. Ende 1930, Anfang 1940 Jahre - unmittelbar nach ihrer Ankunft im Exil Cincinnati/USA - hat Hanna Bernheim ihre Lebensgeschichte bis zu ihrer Emigration 1939 aufgeschrieben.

Sie schrieb damals noch ohne Kenntnis des staatlich organisierten Mordes an den europäischen Juden. Die Lebenserinnerungen geben deshalb eine seltene Momentaufnahme von der Selbstwahrnehmung deutscher Juden unmittelbar vor der Shoa wieder. Mit ihren vielfältigen Beispielen funktionierenden Zusammenlebens vor 1933 und ihren detaillierten Schilderungen der Veränderungen nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten bilden diese Erinnerungen ein wichtiges historisches Dokument für die Lebensstationen in Augsburg, Reutlingen-Bronnweiler, Tübingen und Stuttgart.

Dr. Benigna Schönhagen, Direktorin des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg Schwaben, und Professor Dr. Wilfried Setzler, Historiker und langjähriger Leiters des Tübinger Kulturamts, haben diesen autobiographischen Bericht in einem reich bebilderten und ausführlich kommentierten deutsch-englischen Band nun herausgegeben.

Schönhagen, Benigna

Dr. Benigna Schönhagen ist Direktorin des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg Schwaben.


Setzler, Wilfried

Prof. Dr. Wilfried Setzler ist Historiker und langjähriger Leiters des Tübinger Kulturamts.



Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden: