Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die Wiederherstellung von Schloss Vaduz 1904-1914
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Castellani Zahir, Elisabeth

Die Wiederherstellung von Schloss Vaduz 1904-1914

Burgendenkmalpflege zwischen Historismus und Moderne

ISBN: 9783806210866

Buch

Erscheinungsdatum: 22. Juni 1993

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

1993. Bd. I: 400 S. mit 396 s/w und 24 farb. Abb. Bd. II: 300 S. mit 116 s/w und 34 farb. Abb. 21,5 x 30 cm., Ln im Schuber.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Die landesfürstliche Burg über dem Flecken Vaduz im Fürstentum Liechtenstein, Schloß Vaduz oder auch Hohen Liechtenstein genannt, wurde in den Jahren 1904 - 1914 durch Fürst Johann II. von Liechtenstein in ihrer heutigen Gestalt wieder aufgebaut. Die auf einem Felssporn gegenüber den Appenzeller Bergen hoch über dem Rheintal liegende Burg war der Sitz vieler Herrschergeschlechter. Seit dem 14. Jahrhundert im Besitz der regierenden Fürsten von Liechtenstein, verfiel sie im Lauf des 19. Jahrhu...


  • ISBN: 9783806210866
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Die wiederaufgebaute Burg sollte als Symbol der fürstlichen Landesherrschaft, als eine der zahlreichen fürstlichen Residenzen und als Museum dienen. Die Wiederherstellung stand am Ende der um 1840 beginnenden "Burgenrenaissance", die vor allem vom Hochadel und von Monarchen getragen wurde und in die bürgerlich-staatliche Burgendenkmalpflege einmündete.

Entsprechend breitgefächert ist die Untersuchung der Bauhistorikerin Elisabeth Castellani Zahir. Der erste Band beschreibt die Geschichte und Baugeschichte der Burg bis zum Beginn der Restaurierung 1905, die Planung der Wiederherstellung und den Wiederaufbau, der natürlich kein Einzelfall war, sondern nur ein Beispiel von vielen im Zeichen der "Burgenrenaissance".

Im zweiten Band geht die Autorin den internationalen Vernetzungen des Burgenbaus im Historismus nach und stellt ausgewählte Vergleichsbauten vor, die zwischen 1874 und 1914 restauriert wurden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Denkmalpflege um 1900 und die Rolle des Adels, dem ja die Bauherren in der Regel angehörten.