Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Kaiser sterben nicht im Bett
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Meijer, Fik

Kaiser sterben nicht im Bett

Die etwas andere Geschichte der römischen Kaiserzeit

ISBN: 9783863120191

Buch

Erscheinungsdatum: 26. Januar 2012

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Von den 87 offiziellen römischen Kaisern starben nur ganz wenige in ihrem Bett, die meisten eines gewaltsamen Todes. Auf der Basis der antiken Quellen beschreibt Meijer die letzten Tage der Herrschers beginnend mit Julius Cäsar (44 v. Chr.) bis zum letzten Kaiser Romulus Augustulus (476 n. Chr.). Einige ahnten ihr drohendes Ende und erwarteten es gefasst, andere dagegen weigerten sich bis zum Schluss einzusehen, dass ihr Ende das direkte Ergebnis ihrer Herrschaft darstellte. Wieder andere, w...


  • ISBN: 9783863120191
  • Seitenzahl: 189
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 36 Farbig

Porträt

Meijer, Fik

Fik Meijer, geb. 1942, ist niederländischer Historiker, Altphilologe und Mittelmeerarchäologe. Seine Bücher - Über das Mittelmeer, Gladiatoren oder „Kaiser sterben nicht im Bett“ - erreichen ein breites Publikum: Von „Paulus“ wurden in den Niederlanden seit 2012 über 12.000 Exemplare verkauft.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Von den 87 offiziellen römischen Kaisern starben nur ganz wenige in ihrem Bett, die meisten eines gewaltsamen Todes. Auf der Basis der antiken Quellen beschreibt Meijer die letzten Tage der Herrschers beginnend mit Julius Cäsar (44 v. Chr.) bis zum letzten Kaiser Romulus Augustulus (476 n. Chr.). Einige ahnten ihr drohendes Ende und erwarteten es gefasst, andere dagegen weigerten sich bis zum Schluss einzusehen, dass ihr Ende das direkte Ergebnis ihrer Herrschaft darstellte. Wieder andere, wie Nero und Heliogabalus, hielten sich für Götter und daher für unsterblich, mussten aber bald ihren Irrtum erkennen. Der Tod kam meist plötzlich und unerwartet, das Ende war oft grausam - der wahnsinnige Caligula wurde nach einem Theaterbesuch ermordet, Caracalla in einer Ruhepause, Caesar wurde von 23 Messerstichen durchbohrt und Vitellius nach schwerer Folter an einem Fleischerhaken in den Tiber geworfen. Die Gier nach dem Thron war bei vielen ausgeprägt. Und hatten sie ihr Ziel erreicht versuchten sie mit aller Macht dem Schicksal ihrer Vorgänger zu entgehen. Wie wenigen das wirklich gelang, zeigt dieses Buch auf kurzweilige und anschauliche Weise.

Meijer, Fik

Fik Meijer, geb. 1942, ist niederländischer Historiker, Altphilologe und Mittelmeerarchäologe. Seine Bücher - Über das Mittelmeer, Gladiatoren oder „Kaiser sterben nicht im Bett“ - erreichen ein breites Publikum: Von „Paulus“ wurden in den Niederlanden seit 2012 über 12.000 Exemplare verkauft.

Weitere Titel dieses Autors

Paulus

Paulus

Der letzte Apostel

In wenigen Tagen lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Die Kürze der einzelnen Biographien trägt dazu bei, sich schnell einen knappen Überblick über das Leben (und vor allem den Tod) aller römischen Kaiser zu verschaffen, und gibt dem Buch fast den Charakter eines Nachschlagewerkes (...) Der ungewöhnliche Blickwinkel auf die Biographien der einzelnen Kaiser macht die Lektüre aber auch für Leser interessant, die sich bereits genauer mit der römischen Kaiserzeit befaßt haben. Angenehmes Schaudern inbegriffen...« Antike Welt