Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Friedrich Hölderlin
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Roberg, Thomas (Hrsg.)

Friedrich Hölderlin

Neue Wege der Forschung

ISBN: 9783534216260

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 01. April 2008

Lieferbar als BOD innerhalb von 14 Tagen

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Sonderausgabe der 1. Aufl. 2003. 328 S., kart.

Programmlinie: Studium

Der Band macht übersichtlich und knapp mit zentralen Entwicklungen und Ergebnissen der neueren Hölderlin-Forschung bekannt. Eine Auswahl repräsentativer Beiträge vom Ende der 70er-Jahre bis heute gibt Studierenden wie Lehrenden eine Orientierungshilfe und kann als Materialsammlung für die Seminar- und Prüfungsvorbereitung dienen.


  • ISBN: 9783534216260
  • Seitenzahl: 328
  • Auflage: 2
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Thomas Roberg, geb. 1972, studierte Germanistik, Anglistik, Pädagogik und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 1999 Arbeit an einer Dissertation über ›Ästhetische Identitätsbildung an den Jahrhundertwenden. Am Beispiel von Hölderlin, Rilke und Botho Strauß‹. 1999 / 2000 Forschungsaufenthalt am Institute of Germanic Studies, University of London. 1994 – 2000 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit Januar 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanistischen Institut der Ruhr-Universität Bochum. Aufsätze zur Frühromantik, Edgar Allan Poe, Rilke, Herta Müller und Botho Strauß.

Beschreibung

Friedrich Hölderlin (1770 – 1843) gehört unbestritten zu den bedeutendsten und wirkungsmächtigsten Autoren der ästhetischen Moderne. Zugleich ist er einer der am intensivsten erforschten Dichter und Denker der deutschen Literaturgeschichte. Längst konfrontiert die Hölderlin-Forschung durch ihren Umfang und ihr Spezialisierungsniveau Studierende und Lehrende mit erheblichen Orientierungsproblemen.

Vor diesem Hintergrund dokumentiert der Band aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse der Hölderlin-Forschung seit Ende der 1970er-Jahre. Eine Auswahl repräsentativer Beiträge bietet dem Benutzer einen gezielten Überblick über unterschiedliche Tendenzen der Forschung und dient als Materialquelle für Seminare und Referate. Der Schwerpunkt liegt dabei zum einen auf poetologischen und philosophischen Interpretationsansätzen, zum anderen auf Untersuchungen zu einzelnen, meist übergreifenden Aspekten des Gesamtwerks.

Das Lob der Presse

»... eine detailgesättigte Materialquelle für eingefleischte Fans des schwäbischen Dichterphilosophen ...« Heilbronner Stimme

»Der Band enthält eine gut sortierte Auswahlbibliographie und ein Personenregister und erschließt somit trotz der Auswahl und den damit verbundenen Aussparungen den aktuellen Stand der Hölderlin-Forschung.« Das achtzehnte Jahrhundert