Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Internationale Organisationen seit 1865
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Herren, Madeleine

Internationale Organisationen seit 1865

Eine Globalgeschichte der internationalen Ordnung

ISBN: 9783534203659

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 23. Juni 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

2009. 143 S. mit Bibliogr., Sach- und Namensreg., kart.

Programmlinie: Studium

Die Welt ist nicht mehr ohne den Ausgleich internationaler Interessen zu denken. An die Stelle von Nationalstaaten treten übernationale Organisationen. In ihrer Geschichte der internationalen Organisationen sei dem 19. Jh. betrachtet Madeleine Herren neben den großen Regierungsorganisationen und Staatenbünden auch nichtstaatliche Organisationen.


  • ISBN: 9783534203659
  • Seitenzahl: 143
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Madeleine Herren ist Professorin für Neuere Geschichte an der Universität Heidelberg. Sie ist anerkannte Spezialistin für den Internationalismus und die Internationalisierung im 19. und 20. Jahrhundert.

Beschreibung

Internationale Organisationen bekommen einen immer stärkeren Einfluss auf Politik und Gesellschaft. Gerade aufgrund der fortschreitenden Globalisierung sind solche Zusammenschlüsse notwendig, sei es zur Friedenssicherung, sei es zur Lösung weltweiter Probleme wie Ernährung, Handel oder Klimaschutz. Dabei sind nicht nur die großen Zusammenschlüsse wie Völkerbund, UNO oder NATO wichtig, sondern zunehmend auch nichtstaatliche Organisationen, die NGOs.

Madeleine Herren schreibt eine Geschichte der internationalen Organisationen und der Internationalisierung von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis heute. Denn bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert fand eine Verdichtung grenzübergreifender Kontakte in bisher nicht bekanntem Ausmaß statt: Internationale Organisationen wurden gegründet, internationale Ausstellungen (Weltausstellungen) und Konferenzen markieren den Beginn der Globalisierung. Heute ist die Welt ohne den Ausgleich internationaler Interessen nicht mehr zu denken.

Das Lob der Presse

»Insgesamt ist ihr mit diesem Geschichtsbuch eine auch für Politikwissenschaftler lohnende Einführung in die globale Organisation gesellschaftlicher Zusammenhänge gelungen.« Zeitschrift für Politikwissenschaft

»Das Buch ist als Einstieg in den Themenbereich ausgezeichnet geeignet und daher eine empfehlenswerte Anschaffung für Lehrende und Studierende. Zahlreiche Beispiele veranschaulichen die Argumentationsführung. Insgesamt bietet Madeleine Herren mit dem vorliegenden Werk eine gelungene Einführung in die Geschichte der IO und regt an vielen Stellen zu Neuinterpretationen an, indem sie auf globale Verflechtungsprozesse und Strukturen verweist.« H-Soz-u-Kult

»Insgesamt legt die Verfasserin einen Forschungsbeitrag vor, der die Möglichkeiten einer internationalen Geschichtsschreibung zwischen Völkerrechts-, Diplomatie- und Verbandsgeschichte unter ›globalen‹ Vorzeichen eindrucksvoll aufzeigt, aber auch deren Grenzen benennt. Auf der Suche nach einer voraussetzungsvollen und den aktuellen Stand der Forschung widerspiegelnden Orientierung im Forschungsfeld sollte man künftig den vorliegenden Band zur Hand nehmen.« Der Staat

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

  • Brodersen, Kai / Kintzinger, Martin / Puschner, Uwe / Reinhardt, Volker

    Reihe