Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die Siedlung der Eisenzeit und Römischen Kaiserzeit im
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Die Siedlung der Eisenzeit und Römischen Kaiserzeit im "Reißwag" bei Lauda-Königshofen im Taubertal

ISBN: 9783806229158

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 02. März 2016

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Materialhefte zur Archäologie in Baden-Württemberg, Band 100. Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart. 2015. 624 S. mit 107 Abb., 95 Taf. und 3 Beilagen, 21 x 29,7 cm, kart. Theiss, Darmstadt

Programmlinie: Forschung

Der vorliegende Band beschäftigt sich mit der Siedlungsgeschichte im „Reißwag“ bei Lauda-Königshofen im Taubertal. Jüngste Ausgrabungen haben Bodenfunde aus der Eisenzeit zu Tage gefördert, die ein beredtes Zeugnis über die reiche und durchgehende Besiedelung ablegen, die von der Jungsteinzeit bis hin zur Römischen Kaiserzeit reicht.


  • ISBN: 9783806229158
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 107 Illustrationen;50 Tabellen, schwarz-weiß;95 Tafeln

Porträt

Landesamt für Denkmalpflege im RP Stuttgart

mehr
Alle Titel des Autors

Keller, Ralf

Ralf Keller studierte Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Anthropologie und Geologie an den Universitäten Tübingen und Kiel. Das Studium schloss er an der Universität Tübingen mit einer Magisterarbeit über die jüngerlatènezeitliche Fundstelle von Gerlingen »Bergheimer Weg/Ste...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Mit der Siedlung im »Reißwag« werden erstmals die Grabungsergebnisse einer latènezeitlichen beziehungsweise kaiserzeitlichen Siedlung im Taubertal umfassend vorgelegt und ausgewertet. Dabei zeigen sich besonders seit der Spätlatènezeit geografisch vielfältige Einflüsse. Das Bild der kulturellen und historischen Entwicklung im Taubertal wird dadurch wesentlich vielschichtiger und dynamischer als bisher angenommen.

Bei den archäologischen Grabungen wurde im Taubertal erstmals ein Siedlungsareal systematisch erforscht, in dem Siedlungsphasen der Latènekultur und der elbgermanischen Großromstedter Gruppe der Spätlatènezeit sowie rhein-weser-germanische Siedlungsspuren der mittleren Kaiserzeit im Zusammenhang untersucht werden konnten. Schwerpunkte der vorliegenden Auswertung sind die Entwicklung der Latènesiedlung, der Übergang von der Spätlatènekultur zur Großromstedter Gruppe und die Beziehungen der Rhein-Weser-Germanen zur römischen Provinz hinter dem nahe gelegenen äußeren Limes.

Weitere Titel dieses Autors

Das römische Donaukastell Rißtissen

Das römische Donaukastell Rißtissen

In wenigen Tagen lieferbar

Alle Titel des Autors

Keller, Ralf

Ralf Keller studierte Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Anthropologie und Geologie an den Universitäten Tübingen und Kiel. Das Studium schloss er an der Universität Tübingen mit einer Magisterarbeit über die jüngerlatènezeitliche Fundstelle von Gerlingen »Bergheimer Weg/Steinbeiß« ab. Er arbeitete beim Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg im Schwerpunktprojekt »Germanen im Limesvorland« und leitete unter anderem die Grabungen in Lauda-Königshofen.


Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden: