Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die europäische Integration
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Elvert, Jürgen

Die europäische Integration

ISBN: 9783534257263

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

2., bibliogr. aktual. Aufl. 2013. 160 S. mit Bibliogr. und Reg., 16,5 x 24 cm, kart.

Programmlinie: Studium

Als 1952 der Vertrag für die ›Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl‹ in Kraft trat, ahnte niemand, welche Dimension die Integration in Europa 50 Jahre später erreichen würde. Jürgen Elvert skizziert die Idee von Europa von der Antike bis ins 20. Jahrhundert sowie den manchmal mühsamen Weg von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart.


  • ISBN: 9783534257263
  • Seitenzahl: 160
  • Auflage: 2. bibliographisch aktual. Auflage
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahre

Porträt

Jürgen Elvert ist Professor für Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung der Europäischen Integration und für Didaktik der Geschichte an der Universität zu Köln. Weitere Forschungsschwerpunkte bilden für ihn die Geschichte der Britischen Inseln sowie die Ideen- und Geistesgeschichte der späten Neuzeit.

Beschreibung

Die Europäische Union ist ein in der Geschichte einzigartiger politischer Versuch und – bei allen Schwierigkeiten – ein zukunftsweisendes Modell friedlicher Koexistenz. Was aber sind die Wurzeln dieses Staatengebildes, was die geistigen Grundlagen? Jürgen Elvert zeichnet in einem breiten, kulturhistorischen Einleitungskapitel die Idee und Vorstellung von Europa von der Antike bis ins 20. Jahrhundert nach, um dann in drei Kapiteln den Gang der europäischen Integration von der ›Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl‹ (EGKS) von 1952 bis zum vorerst gescheiterten Verfassungsvertrag 2005 detailliert darzustellen. Es ist eine Analyse unserer politischen Wirklichkeit auf aktuellstem Stand, die für das Nachdenken über die Zukunft Europas unerlässlich ist.

Das Lob der Presse

»Knapp 150 Seiten zur Geschichte der europäischen Integration – das ist nicht gerade viel, vor allem dann nicht, wenn fast ein Viertel des Buches auch noch der Vorgeschichte der europäischen Einigung gewidmet ist. Gerade aber die Einbeziehung der Vorgeschichte der heutigen EU macht aber den besonderen Wert des schmalen Bandes aus.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Jürgen Elvert hat es sich nun in einem der Bände zur Aufgabe gemacht, die europäische Integration kompakt darzustellen. Dieses Vorhaben ist ihm bemerkenswert gut gelungen. Ein Buch, dem große Verbreitung und eine große Leserschaft zu wünschen ist.« Historische Mitteilungen

»Elvert gelingt es, auf knappem Raum souverän einen Überblick über die komplexe Geschichte des Europabegriffs und der Europavorstellungen seit der Antike, sowie vor allem die Entwicklung des Integrationsprozesses nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur Ablehnung des Verfassungsvertrages durch Frankreich und die Niederlande im Jahre 2005 zu liefern.« Das Historisch-Politische Buch

»Zusammenfassend handelt es sich um eine gut lesbare und leicht handhabbare allgemeinverständliche Beschreibung des Integrationsprozesses. Der Verfasser hat mit leichter Feder 50 Jahre Integrationsgeschichte durchschritten, dabei die wesentlichen Akzente richtig gesetzt und damit eine packende Lektüre vorgelegt, die auch denjenigen, die sich erstmals mit der Materie befassen möchten, sehr gute Orientierung gibt. Ein Buch, dem große Verbreitung und eine große Leserschaft zu wünschen ist.« Historische Mitteilungen

»Notwendige Grundlage für das Verständnis der EU-Politik zwischen ›Erweiterung‹ und ›Vertiefung‹.« Praxis Politik

»Insgesamt betrachtet, bietet Elverts kompakte Einführung einen sehr gut lesbaren und hilfreichen Wegweiser durch den verzweigten Dschungel der europäischen Integrationsgeschichte.« Neue Politische Literatur

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

  • Brodersen, Kai / Kintzinger, Martin / Puschner, Uwe / Reinhardt, Volker

    Reihe